„Eine Zugfahrt, die ist lustig, eine Zugfahrt….“

…oder so ähnlich. Im Frühjahr 2014 war ich für knapp zwei Wochen in den USA. Ich habe einen günstigen Gabelflug bekommen und so stand als Reisestart New York und als Abschluss Chicago fest.

Da Inlandsflüge nicht so ganz in mein Budget passten, bin ich nach etwas Recherche auf den Amtrak gekommen.

In den USA ist das Zugnetz nicht so ausgebaut, wie wir es in Deutschland gewohnt sind. Vielmehr gibt es hier einzelne Strecken, die mitunter keine Berührungspunkte miteinander haben. So habe ich mich etwas länger durch den Fahrplan gehangelt und mich am Ende für einen Zwischenstop in Boston entschieden. Drei Städte in knapp zwei Wochen, das klang entspannt machbar.

Da ich noch Spartickets buchen konnte, hat mich der gesamte Zugtrip knapp 100 $ gekostet (in der niedrigsten Zugkategorie).

Ich sortiere und bearbeite gerade alles Bilder der Reise (endlich – ist ja schon ein paar Tag her) – einige Fotos möchte ich euch jetzt schon zeigen.

 

New York

Boston

Chicago